Klara in die Schule gebracht.

Wir winken ihr. Sie geht allein in die Schule vom Tor aus. Ich weine und hoffe, sie sieht es nicht. Unsere Klara mit ihrem Schulranzen. So groß der Ranzen. Ich hoffe, sie wird einen guten Tag haben. Wir fahren in die Klinik. Durch den Berufsverkehr. Es ist hell als wir ankommen. Heute ist wieder Chefvisite. Was wird uns erwarten? Aufgeregt etwas. Wir klingeln. Es dauert lange, eh uns geöffnet wird. Es ist ja Chefvisite. Gang runter. Dann rechts. Sachen einschließen. Hände desinfizieren. Milch in den Kühlschrank. An zwei Inkubatoren vorbei gehen wir in Josefs Zimmer. Die Nacht, Schwester, wie war die Nacht? Unverändert. Unverändert. Lieber Josef, ich ziehe dich um. Mache dir die Windeln. Die Schwester dabei. Ihre Routine mit Josef tut mir gut. Sie hilft mir mit der Beatmung und den Überwachungskabeln. Die Ärztin kommt zu uns. Das tut gut. Danke, dass sie zur Taufe da waren. Danke, dass sie uns aushalten. Sie spricht mit uns. Über die Visite. Sie haben beschlossen, dass es ein neurologisches Konsil geben wird. Ein Neuropädiater wird sich Josef morgen anschauen. Ein guter Arzt, sagt sie. Wir vertrauen ihr. Die sedierenden Medikamente werden heute abgesetzt. So hat der Neuropädiater ein besseres Bild. Josef ist uns allen ans Herz gewachsen, sagt sie. Danke. Wir kuscheln heute abwechselnd mit Josef. Erst Uli. Dann ich. Josefs Beatmung knackt. Einatmen, Josef. Ausatmen, Josef. Uli liest uns vor. Milch muss ich abpumpen. Zwischendurch. Viel trinken. Auch etwas essen müssen wir. Wir machen eine Pause. Gehen um die Klinik. Überall Weihnachtsstimmung. Kann kaum etwas damit anfangen. Mit dem Weihnachten in diesem Jahr. Wir gehen noch einmal zu Josef. Die Seelsorgerin kommt zu uns. Wir bedanken uns für die Taufe. Schön war sie. Danke dafür. Am Nachmittag müssen wir los. Klara vom Hort abholen.
Nach Hause zu Klara, lieber Josef. Schlaf gut, unser Bär.