Author : Uli

Ganz nah, diese Krankheit. Nah. Erschöpft vom An-mich-halten. Der Vorsicht.

Meine Haut ist dünn. Wird dünner. Aushalten. Schwer ist es gerade. Schwer. Wo ist die Trauer um diese Menschen? Wo ist sie? Finde sie nicht. Finde keine Räume dafür. Kein Glockenläuten. Kein Innehalten.

read more

Das Schlafzimmer ist der einzige Raum unserer Wohnung, in dem ich keinen Mundschutz trage.

Wir tragen einen Mundschutz, wenn wir den Pflegekräften in der Wohnung begegnen. Sobald ich zu Hause Schritte höre, greife ich zur Maske. In der Hosentasche ist der Mundschutz stets griffbereit.

read more

Nichts ist sicher. Im Gegensatz zu uns machen sich das viele Menschen nicht bewusst.

Irgendwie hat es sich eingependelt, dieses andere Leben während einer Pandemie. Auch wenn es für uns gar nicht so anders ist.

read more

Kaum vorzustellen, woran wir uns gewöhnt hatten. Wieviel kann ein Mensch aushalten? Wieviel?

Die letzten Monate. So viel Kraft gekostet. Die Gefühle von: Aufpassen, Achtsam sein, Hilflosigkeit, Ohnmacht. Ganz latent waren sie da. Die Gefühle aus der Zeit mit Josef.

read more

Egal wie oft ich aufwache. Du bist weg. Für immer.

Ein Gastbeitrag, den uns Laura geschenkt hat. Der 24.12. ist auch für uns mit Marle verwoben. Mit Marle und ihrer Familie. Mit Dankbarkeit, Schmerz, Traurigkeit, Tiefe, Demut und Liebe.

read more

DaF-Lehrerin für Familie mit palliativ erkranktem Kind in Berlin gesucht

Im Rahmen einer Kooperation mit dem Kinderpalliativteam suchen wir einen Menschen, der die Sprache Deutsch vermitteln kann. Die Familie, die ein lebenszeitverkürzt erkranktes Kind zu Hause pflegt, kommt aus Syrien und lebt in Berlin. Die Mutter möchte sehr gern Deutsch lernen.

read more